Ein herzliches Dankeschön an den Förderverein

Die Kinder und Lehrerinnen der Waldschule bedanken sich ganz herzlich beim Förderverein für den tollen Weihnachtsbaum, die Kugeln und die süße Überraschung!
Wir wünschen allen ein gesegnetes Weihnachtsfest und alles Gute für das nächte Jahr!

Mullewapp liegt in Voitze – Wolfsburger Figurentheater zu Besuch in der Waldschule

Mädchen sind doch blöd – mit denen spielt man als Junge nicht! Das finden zumindest Jonny Mauser und Franz von Hahn, als sie erfahren, dass ihr Freund, das Schwein Waldemar, Besuch von Wolke, dem wolligen Schäfchen, erhält. Und dafür muss Waldemar sogar noch ein Bad in der Wanne nehmen, damit er aussieht wie ein rosiges Marzipanschwein!

Dass man aber als Junge auch toll mit Mädchen spielen kann erfuhren dann nicht nur die drei tierischen Freunde in dem Theaterstück „Der Besuch“ (frei nach Helme Heines Kinderbuch „Mullewapp“) sondern auch die Kinder der Waldschule. Andrea Haupt und Brigitte von Lindt von der  Wolfsburger Figurentheater Compagnie präsentierten das Stück grandios und sehr unterhaltsam. Die Schülerinnen und Schüler, aber auch das Kollegium hatten sichtlich Spaß an der Aufführung, die der Förderverein finanzierte. Ein herzliches Dankschön für einen gelungenen Abschluss der ersten Schulwoche!

 

Einschulung unter Corona-Bedingungen 2021

„Endlich bin ich in der Schule“, sagte eine Schulanfängerin, als die Kinder mit der Klassenlehrerin Frau Lübke in einer langen Schlange, untermalt von den Klängen der traditionellen Begleitmusik, durch das Blumentor zur ersten Unterrichtsstunde in die Klasse geführt wurden.

Die fünf Mädchen und sieben Jungen sowie deren Familien und das Kollegium der Waldschule wurden zunächst mit einem sehr persönlichen Gottesdienst auf dem Schulgelände begrüßt, bei dem Pastor Kramer ihnen die Bedeutung ihrer Namen erklärte.

Anschließend erfuhren sie in einer Geschichte, die vom Kollegium vorgetragen wurde, dass selbst die Tiere aufgeregt und etwas ängstlich waren, als sie das erste Mal zur Schule gehen sollten. Nachdem der Lehrer ihnen jedoch erklärte, dass jedes Tier bereits etwas besonders gut könne, waren sie beruhigt. Die menschlichen Schulanfänger durften dann vor allen Anwesenden zeigen, was ihnen bereits besonders gut gelingt. So führte Zoey vor, wie schnell sie laufen kann und Marten, dass er schon schwierige Rechenaufgaben zu lösen vermag.

Wie bereits im letzten Jahr, konnten die Mädchen und Jungen der anderen Klassen die Schulanfänger pandemiebedingt leider nicht persönlich in der Waldschule willkommen heißen. Aus diesem Grund erhielt jeder Erstklässler und jede Erstklässlerin einen liebevoll verfassten Patenbrief, in welchem sich die Paten vorstellten.

Mit der Übergabe der Schultüten auf der Wiese endete die kleine Einschulungsfeier, die trotz aller Einschränkungen zwar anders, aber sicherlich nicht weniger schön als in den letzten Jahren war.

Der Osterhase war da!

Ob der Osterhase zuzeit wohl auch eine Maske trägt? – Das fragten sich die Kinder der ersten Klasse, nachdem sie ihn am Donnerstag vor den Osterferien knapp verpasst hatten. Auch wenn sie den Hasen gerne einmal bei seiner Arbeit beobachtet hätten, so freuten sich die Mädchen und Jungen sehr über die leuchtend bunten Eier, die sie im Schulwald entdeckten.

Die Kinder der Klassen 2 bis 4 begaben sich ebenfalls mit großem Eifer auf die Suche und wurden schnell fündig.

Ein ganz herzliches Dankeschön an den Osterhasen, dass er selbst in Corona-Zeiten an die Kinder und das Kollegium der Waldschule gedacht hat sowie an Karin Klopp und Jasmin Hornig, die ihn tatkräftig unterstützten!

 

Schulanfängeranmeldung für das Schuljahr 2022/23

Aufgrund der aktuellen Situation kann die Anmeldung der Schulanfänger für das Schuljahr 2022/23 leider nicht wie sonst in der Schule stattfinden. Die Eltern erhalten die Unterlagen postalisch von uns zugeschickt.

Die Waldschule blüht auf

Langsam hält auch in der Waldschule der Frühling seinen Einzug. Noch etwas zögerlich strecken die im Herbst gesetzten Frühblüher, die dankenswerterweise vom Föderverein zur Verfügung gestellt wurden, ihre Blüten der Sonne entgegen!

 

Skipping Hearts für zuhause

Liebe Kinder,

auch wenn ihr euch sicherlich schon sehr auf die Ferien gefreut habt, kann die Zeit, die ihr nun zuhause verbringt, manchmal auch etwas lang werden. Vielleicht habt ihr auch einfach Lust euch sportlich zu betätigen. Eine gute Möglichkeit bieten hierzu die Anleitungen von „Skipping Hearts“. Wenn ihr den Link (https://www.skippinghearts.de/fuer-zuhause) öffnet, findet ihr tolle Ideen, wie man sich mit einem Springseil richtig auspowern kann. Viel Spaß dabei!

NEU: Webseiten in der Umgestaltung!

Unser Schulwebseiten sind umgezogen, damit können wir Ihnen in Kürze einen modernen Webauftritt präsentieren.
Wir sind trotzdem jederzeit erreichbar!
Ihr Schulteam der Grundschule Tülau-Voitze

Einschulung 2020 im Wald und auf der Wiese

02.09.20 „Das könnten wir doch jetzt jedes Jahr so machen, wenn das Wetter mitspielt“, lautete der einhellige Tenor nach dem Gottesdienst und der kurzen Feier anlässlich der Einschulung der 11 Schulanfänger an der Waldschule.

Coronabedingt fanden die Feierlichkeiten in diesem Jahr im Freien am Rande des Schulwaldes statt. Bei herrlichem Sonnenschein wurden die Kinder, ihre Eltern und Geschwister sowie das Schulkollegium von Herrn Pastor Klein zu einem kurzen Gottesdienst begrüßt. Hierbei durfte sich jeder Schulanfänger/ jede Schulanfängerin in einen Ring stellen, der vor dem von Frau Berlinecke liebevoll gestalteten „Altar“ lag. Nachdem Pastor Klein die Bedeutung des Namens des entsprechenden Kindes erklärte, sprach er einen Segen, bei dem die Angehörigen dem Kind die Hände auflegten.

Im Anschluss trugen die Lehrerinnen zusammen mit den pädagogischen Mitarbeiterinnen eine Geschichte vor, bei der die Kinder erfuhren, dass selbst die Tiere aufgeregt waren, als sie das erste Mal zur Schule gehen mussten. Ja, der Löwe hatte sogar richtig Angst davor, dass er Fehler machen würde. Zum Glück beruhigte der Lehrer die kleinen Tiere und machte ihnen deutlich, dass jeder von ihnen irgendetwas besonders gut kann. Im Anschluss an die Geschichte forderte Frau Lübke die Kinder auf, zu überlegen, ob sie auch besondere Fähigkeiten hätten. Dabei zeigte sich, dass zum Beispiel Frieda ganz schnell laufen und Leonie toll auf einem Bein hüpfen kann.

Zu der traditionellen Begleitmusik wurden die 11 Schulanfänger schließlich von der Klassenlehrerin Frau Lübke durch das Blumentor in ihre Klasse zur ersten Unterrichtsstunde geführt, bis mit der Übergabe der Schultüten der Höhepunkt für die Kinder folgte.

Leider konnten in diesem Jahr die Mädchen und Jungen der anderen Klassen nicht bei der Einschulung dabei sein. Um die „Neuen“ aber trotzdem ganz herzlich willkommen zu heißen, hatten die Jungs der zweiten Klasse eine tolle „Willkommensgirlande“ gebastelt, die die Schulanfänger auf ihrem Weg in den Klassenraum begrüßte. Von den Kindern der vierten Klasse erhielten die Erstklässler liebevoll verfasste Patenbriefe.
So ging eine etwas andere, aber nicht weniger schöne, Einschulungsfeier zu Ende.